Wie eine gute Körperfettwaage das Leben verändert

Das Leben besteht aus Veränderungen, Herausforderungen und dem Ungewissen.

Für viele Menschen ist das eine starke Belastung.

In der Regel träumen wir davon, dass alles so bleibt wie es ist.

Doch diese Vorstellung ist kindisch. Wir müssen uns damit abfinden, dass die Welt nicht stehen bleibt.

Es wäre ja auch schrecklich, wenn es so wäre.

Unser Leben kann sich nur dann verbessern, wenn es sich verändert. Doch dazu müssen wir die Komfortzone verlassen.

Beim Abnehmen ist es essentiell

In der Komfortzone passiert nichts spannendesDie Anzahl der übergewichtigen Menschen in Deutschland steigt rapide an.

Das liegt vor allem an den neuen Herausforderungen unserer Zeit.

Gesundes Essen wird teurer, die Zeit zum Kochen wird knapper und mit jedem Tag festigen sich unsere ungesunden Gewohnheiten.

Zeit und Lust auf Sport bleibt nur selten und so haben wir es uns bequem gemacht.
Auch hier muss eine Veränderung her und wir wissen es genau.

Am 1. Januar ist es dann soweit. Wir kaufen uns eine teure Ausrüstung und schwören uns hoch und heilig das ganze Jahr lang Sport zu treiben.

In der Regel halten diese guten Vorsätze nicht einmal zwei Wochen.

Mit einer Körperfettwaage das Elend veranschaulichen

Um uns aus dem Alltagstrott herauszureißen brauchen wir unbequeme Wahrheiten.

Aus diesem Grund habe ich mir eine Körperfettwaage gekauft. Nachdem ich über Blogwolke auf einen coolen Link gestoßen bin, habe ich mich dazu entschlossen täglich die Entwicklung meines Körpers zu verfolgen.

Ich muss gestehen, dass es ein ganz schöner Schock war, als ich mich das erste Mal analysieren ließ.

34% Körperfett. Bei einem Gewicht von 86kg macht das über 29kg reines Fett. Irgendwie ekelhaft.

Aber es half mir zu versehen, dass es höchste Zeit war das zu ändern.

Von nun an begann ich jeden Tag mit einem Gang zu meiner neuen Körperfettwaage.

Somit war einer der täglich ersten Gedanken, dass ich heute weniger essen muss. Das hat Wunder gewirkt.

Später kam ein weiterer Effekt dazu. Ich merkte, dass mein Körperfettanteil langsam sank.

Das hat mich unglaublich motiviert. Denn was der Spiegel mir nicht zeigen konnte, veranschaulichte die Körperfettwaage.

Ein tolles Gefühl zu realisieren, dass man mit Geduld und Disziplin eines Tages sein Ziel erreichen kann.

Jede Woche wurde mein Körperfettanteil geringer und der Anteil an Muskelmasse nahm zu.

Es dauerte 8 Monate

Ich setzte mir das anfängliche Ziel meinen Körperfettanteil auf 20% zu reduzieren.

Es war ein langer Weg und hin und wieder habe ich meine eiserne Disziplin gebrochen. Doch tat ich das, war ich am nächsten Tag umso beharrlicher.

Nach acht Monaten war es soweit und ich hatte einen der schönsten Tage meines Lebens.

Die Freude war riesig und ich feierte mit meinen Freunden.

Ich bekam viele Komplimente und setzte mir das Ziel, dass ich weitere 5% KFA verlieren werde.

Diese Reise ist gerade erst gestartet und ich freue mich schon auf meine Niederlagen und Triumphe!